Informationen für Eltern

Coronavirus: Elterninformation

Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, 13.03.2020

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Sorgeberechtigte,

der Freistaat Bayern hat die Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen bis zum Ende der Osterferien angeordnet. Mit dieser Präventionsmaßnahme soll die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus eingedämmt werden. Eine entsprechende Allgemeinverfügung soll noch heute veröffentlicht werden.

Demnach gilt von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder und Jugendliche in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten sowie Mittagsbetreuungen. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte gibt es nicht.

Eine außerschulische Nutzung der Gebäude und Freianlagen findet in diesem Zeitraum ebenfalls nicht statt (z.B. Sing- und Musikschule, Schule der Phantasie, Sportnutzungen).

Es wird Ausnahmen vom Betretungsverbot für Kinder geben, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende selbst, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und

  • die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • dieKindernichtinKontaktzuinfiziertenPersonenstehenbzw.seitdemKontaktmit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch- Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen (vgl. Allgemeinverfügung vom 06.03.2020).Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, sowie Beschäftigte in Betreuungseinrichtungen. Ferner zählen auch Berufe bzw. Tätigkeiten zum kritischen Bereich, die für die Versorgung der Bevölkerung notwendig sind.. Auch Wahlhelfer*innen werden für die Dauer der Auszählung den sogenannten systemkritischen Berufen gleichgestellt. Konkretisierungen folgen. Bitte verfolgen Sie dazu die Veröffentlichungen auf muenchen.de.Für Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung bzw. Schule betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es werden also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertageseinrichtung,

13.03.2020

Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte sowie Schulen, Mittagsbetreuungen und der offene Ganztag haben eine entsprechende Notbetreuung sicher zu stellen. Diese Regelungen gelten bis zur sechsten Jahrgangsstufe.

Einrichtungen, die aus Infektionsschutzgründen geschlossen wurden, bleiben von den obigen Ausführungen unberührt. In ihnen kann auch keine Ersatzbetreuung angeboten werden.

Sobald weitere Informationen vorliegen, geben wir diese über die Schul- und Einrichtungsleitungen sofort an Sie weiter.

Wenn Sie also einen Beruf ausüben, der zur kritischen Infrastruktur gerechnet wird und Ihre Situation den oben genannten entspricht, bringen Sie Ihr Kind am Montag bitte möglichst selbst in die Betreuungseinrichtung oder die Schule. Bitte besprechen Sie mit dem dortigen Personal den Betreuungsbedarf der nächsten Wochen. Sollten Sie die Betreuung in Ihrem privaten Umfeld anderweitig organisieren können oder wollen, informieren Sie Ihre Einrichtung/ Schule bitte entsprechend, damit dort die notwendigen Personalkapazitäten geplant werden können. Bitte beachten Sie dabei aber bitte: Eine Betreuung durch Großeltern wird zum aktuellen Zeitpunkt nicht angeraten.

Sobald weitere Informationen vorliegen, geben wir diese über die Schul- und Einrichtungsleitungen sofort an Sie weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Dorfner-Gisdakis
Leiterin Abteilung Koordination und Aufsicht Freie Träger

Öffnungszeiten

Unsere Einrichtung hat folgende Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr

und am Freitag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Essen

In unserer Kindertageseinrichtung wird vegetarisch gegessen. Das Frühstück wird vom Team zubereitet. Es besteht aus Brot mit Aufstrichen und Obst bzw. Gemüse. Wir beziehen unser Obst und Gemüse wöchentlich frisch von der Öko-Kiste. Das Mittagessen wird von einem Cateringservice geliefert. Einmal wöchentlich (am “Rucksacktag”) nehmen die Kindergartenkinder ihr Mittagessen von zuhause mit. So sind auch längere Ausflüge möglich.

Der Nachmittagssnack wird ebenfalls vom Team zubereitet und besteht aus frischem Obst und Knabbereien.

Kosten

Als städtisch anerkannte Kindertageseinrichtung beziehen wir Fördergelder der Landeshauptstadt München und des Freistaates Bayern. Zusätzlich tragen die Beiträge der Eltern zur Finanzierung bei.

Ab 01.09.2019 gelten folgende Preise:

Krippe:
3-4 Stunden 61 €
4-5 Stunden 78 €
5-6 Stunden 94 €
6-7 Stunden 111 €
7-8 Stunden 128 €
8-9 Stunden 145 €
Kindergarten:
3-4 Stunden 38 €
4-5 Stunden 48 €
5-6 Stunden 58 €
6-7 Stunden 69 €
7-8 Stunden 79 €
8-9 Stunden 90 €

Die Einlage einer Kaution in Höhe von 700 EUR ist Bedingung für eine rechtsgültige Mitgliedschaft. Bei geringem Einkommen kann beim Jugendamt die Übernahme der Beitragskosten beantragt werden.

Ab 01.09.2019 orientieren wir uns an der Richtlinie zur Entgeltentlastung (EKI-Plus).

Pädagogik

„ Eine glückliche Kindheit reicht für das ganze Leben!“

An einem positiv und liebevoll gestalteten Ort schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass unsere Kinder Spaß haben am Lernen und Spielen. Sie werden in der Kindergruppe bedingungslos akzeptiert, respektiert und immer getröstet. Situationsorientierte Projektarbeit und auch geplante Wochenaktivitäten helfen uns dabei, dass sich die Kinder zu eigenständigen, verantwortungsvollen und selbstbewussten Menschen entwickeln können. Wichtig ist uns, jedem Kind seinen individuellen Raum zu geben. Die Eingewöhnung jedes neuen Kindes erfolgt nach seinem Tempo und Bedürfnis.

Die Kinder dürfen in der Einrichtung durch eigene Erfahrungen und Erlebnisse lernen. Sie werden aber auch in der Gemeinschaft getragen und sollen so ein positives Zusammengehörigkeitsgefühl erleben.

Unser Grundprinzip ist eine Erziehung mit viel Platz für Natur und Umwelt, gemeinsames musizieren und singen, kreatives Gestalten und viel kognitives Erleben durch Experimente, mathematische und sprachliche Förderung.

Unser Pädagogisches Konzept im Detail:  Konzept 2019

Tagesablauf Krippe:

8:00 – 9:00 Uhr » Gemeinsames Treffen und Ankommen im Krippenraum

9:00 Uhr » Frühstück

9:30 Uhr » Morgenkreis mit singen, spielen und freiem Erzählen

10:30 – 11:30Uhr » Wir gehen raus, auch bei schlechtem Wetter mit der richtigen Kleidung oder Tagesangebot

12:00 Uhr » Mittagessen

12:30 – 14:00 Uhr » Schlafen oder Ruhezeit

14:00- 15:30 Uhr » Aufwachzeit und Freispielzeit, gemütliches Zusammensein

15:30 Uhr » Gemeinsames Treffen im Krippenraum zur Obstbrotzeit

15:30 – 16:30 Uhr » Freispielzeit, Abholzeit

Bei der Arbeit mit unseren Krippenkindern stehen deren individuelle Bedürfnisse im Vordergrund. Zu unseren Tagesangeboten der Krippenkindern gehören z.B. Bewegungs- und Fingerspiele, musizieren, singen, basteln, Kuchen backen. Die Eingewöhnung Ihres Kindes erfolgt nach seinem Tempo und Bedürfnis.

 In beiden Gruppen werden zudem Geburtstage und Jahresfeste vorbereitet und gefeiert.

Tagesablauf Kindergarten:

8:00 – 9:00 Uhr » Gemeinsames Treffen und Ankommen im Krippenraum

8:45 – 9:15 Uhr » Frühstückszeit

9:15 – 10:00 Uhr » Morgenkreis: singen, spielen und freies Erzählen

10:00 – 11:00 Uhr » Freizeitspiel, Mal- und Bastelangebote: geplante Aktivität je nach Thema; gruppenübergreifende Angebote

11:00 – 12:00 Uhr » Wir gehen raus – auch bei schlechtem Wetter, mit der richtigen Kleidung!

12:15 – 12:45 Uhr » Mittagessen, anschließend Zähneputzen

12:45 – 13:00 Uhr » Vorlesegeschichte

13:00 – 14:00 Uhr » Ruhepause oder ruhiges Spiel

14:00 – 15:30 Uhr » Freispielzeit, Angebote; bei schönem Wetter auf den Spielplatz gehen, danach Aufräumen

15:30 Uhr » Gemeinsames Treffen im Krippenraum zur Obstbrotzeit

15:30 – 16:30 Uhr » Freispielzeit, Abholzeit

 Besondere Aktivitäten im Kindergarten:

Donnerstags findet der „Rucksacktag“ statt, ein ganztägiger Ausflug mit Brotzeit in Wald und Natur, Museen, usw. Die Kinder besuchen den “Musikgarten”, außerdem erteilen wir wöchentlich Vorschulunterricht.